Service Navigation

Erfolgreiches Heimspiel

Gruppenbild der Fußball-Mannschaften der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe und der Hochschule der Bundesbank

Erfolgreiches Heimspiel

Am 3. Juli 2017 fand das alljährliche Fußballspiel der Bundesbank-Hochschule und dem Lehrinstitut der Management-Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe in Hachenburg statt. In diesem Jahr entschieden die Bundesbanker das Spiel mit 4:0 für sich. Im Anschluss an das Spiel luden die Gastgeber aus Hachenburg zu einem gemeinsamen Abendessen ein. Seit mehreren Jahren treffen die Fußballmannschaften beider Institutionen regelmäßig aufeinander. Die Begegnungen finden abwechselnd im Westerwald oder in Bonn statt.

Für die Teams bieten diese Spiele stets eine willkommene Abwechslung zum Studienalltag. Auch wenn sich die Altersstruktur beider Mannschaften unterscheidet, gibt es keinen klaren Favoriten. So gewann das reifere Sparkassenteam im September 2016 mit 4:1, während die jüngeren Bundesbanker die Revanche in diesem Jahr auf heimischem Rasen für sich entscheiden konnten. Allerdings geht es in diesen Spielen nicht ums Gewinnen. Das Event lädt vor allem dazu ein, sich miteinander auszutauschen, wodurch sich nicht selten längerfristige Kontakte entwickeln.

Sport wird bei den Studierenden der Hochschule ohnehin großgeschrieben. Die meisten Studierenden schließen sich bereits zu Beginn ihres Studiums zu eigenen Sportgruppen zusammen. So trainiert jede Woche, neben einer Hand- und Basketballmannschaft, auch ein Fußballteam in einer der lokalen Sporthallen oder auf einem der Fußballplätze.

Viele Studierende nehmen auch das breite Angebot der Hachenburger Sportvereine wahr, die neben Leichtathletik, Volleyball und Tennis auch Gesundheits- (zum Beispiel Yoga oder Pilates) und Tanzkurse anbieten. Die Teilnahme an den verschiedenen Mannschaftssportarten oder Kursen fördert neben dem studentischen Miteinander auch die Integration der Studierenden in das Vereins- und somit das Stadtleben von Hachenburg. Und wem das genannte Sportangebot noch nicht ausreicht, der kann sich auch im örtlichen Hallen- und Freizeitbad oder in einem der drei Fitnessstudios der Stadt ganz individuell körperlich fit halten.

Nach oben