Service Navigation

Mauderer: Engagement im Bereich Green Finance stärken

Mauderer: Engagement im Bereich Green Finance stärken

Bei der siebten Auflage der aufsichtsrechtlichen Fachtagung der Bundesbank ging es um das Thema Nachhaltigkeit. „Nachhaltigkeit ist zu einem richtigen Buzzword geworden, was auch in der Finanzwirtschaft eine immer größere Bedeutung bekommt“, sagte Oliver Kruse, Professor an der Hochschule der Deutschen Bundesbank, in seinen einleitenden Worten zur Veranstaltung. Auch Sabine Mauderer, im Vorstand der Bundesbank unter anderem für das Thema Nachhaltigkeit verantwortlich, betonte die Wichtigkeit des Themas und richtete einen deutlichen Appell an die anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Finanzwelt: „Verstärken Sie Ihr Engagement im Bereich Green Finance. Laut Mauderer bestehen zwar noch einige Herausforderungen, wie etwa die Schaffung einer einheitlichen und adäquaten Nachhaltigkeits-Taxonomie, damit „grüne“ Investments zweifelsfrei auch als solche identifiziert werden können. Bereits jetzt sei die Nachfrage nach nachhaltigen Geldanlagen aber viel größer als das Angebot am Markt. Dieses Ungleichgewicht müsse man beseitigen und die Chancen und Risiken der Anlagen für alle derzeitigen und zukünftigen Marktteilnehmer transparent darstellen.

Student stellt Forschungsprojekt vor

Markus Ferber, Mitglied im Europäischen Parlament und dort unter anderem für Fragen der Währung und Wirtschaft zuständig, sprach über die zukünftigen Herausforderungen, die unter anderem aus dem EU-Aktionsplan zur Finanzierung eines nachhaltigen Wachstums resultieren. Privatanleger dürften nicht in eine Anlageform gedrängt werden, die sie nicht wollen, sagte er. Auch einen „Green Supporting Factor“ in der Kreditvergabe, den der Aktionsplan vorsieht, hält er für nicht zielführend. Seiner Meinung nach werden durch diesen Plan der risikoorientierte Ansatz der Bankenregulierung umgangen und möglicherweise risikoreiche Investitionen nicht ordentlich bewertet.

Weitere Redner bei der Veranstaltung waren unter anderem Klaus Gabriel (Verein zur Förderung von Ethik und Nachhaltigkeit bei der Geldanlage, CRIC), Frank Grund (BaFin), Karsten Güttler (UBS) und Peter Kernen (Standard & Poor`s). Jens Winter, Student an der Hochschule der Deutschen Bundesbank, stellte einen Ausschnitt aus einem gemeinsam mit Kruse initiierten Forschungsprojekt zum Thema Nachhaltigkeit im Anlageberatungsprozess vor.

Nach oben