Kamingespräch erstmals online

„Ökonomische Effekte der Covid-19 Pandemie“ war der spannende Titel des jüngsten Kamingesprächs an der Hochschule der Deutschen Bundesbank. Den Gastvortrag zum Thema hielt  Michael Frenkel, Professor an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Restriktionen fand der Kaminabend erstmals virtuell statt. 

Michael Frenkel zeigte in seinem Vortrag die volkswirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise auf und erläuterte denkbare Szenarien im Hinblick auf die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts (BIP). In diesem Zusammenhang führte er die Studierenden in die volkswirtschaftliche Vorgehensweise der Prognoseerstellung ein und schilderte die derzeitige Problematik bei den BIP-Prognosen. Laut Frenkel würden die BIP-Prognosen maßgeblich von zwei Faktoren abhängen: Dem Zeitpunkt der Lockerung des Shutdowns und der Frist bis zur Normalisierung der Wirtschaftsabläufe. Die Unsicherheit sei daher enorm. 

Trotz des außergewöhnlichen Formats war die Beteiligung am Kaminabend so hoch wie noch nie an der Hochschule der Deutschen Bundesbank. Über 100 Interessierte – Studierende wie auch Hochschullehrer – folgten dem Vortrag virtuell. Per Chat-Funktion wurden so viele Fragen gestellt, dass sie am Ende nicht alle vollumfänglich beantwortet werden konnten. Insgesamt hat der Vortrag sicherlich dazu beigetragen ein Verständnis für die volkswirtschaftlichen Zusammenhänge in der Coronakrise zu entwickeln.