Service Navigation

Hochschule baut Kooperation mit Universität Paderborn aus

Hochschullehrer der Hochschule der Deutschen Bundesbank und der Fakultät Wirtschaftswissenschaften Paderborn

Hochschule baut Kooperation mit Universität Paderborn aus

08.05.2015

Die Fakultät Wirtschaftswissenschaften der Universität Paderborn und die Hochschule der Bundesbank wollen künftig ihre Zusammenarbeit verstärken. Diese Vereinbarung trafen Vertreter beider Einrichtungen bei einem Treffen Anfang Mai.

Die Hochschulen arbeiten bereits sehr erfolgreich bei der Ausrichtung der "Wertpapier-Compliance Tagung" zusammen, die in diesem Jahr bereits zum dritten Mal an der Universität Paderborn stattfinden wird.

Die Kooperation dient dem Austausch von Dozenten sowie gemeinsamen Forschungs- und Publikationsprojekten. "Hiervon werden auch die Studierenden profitieren", sagt Professor Dr. Dieter Krimphove. Er verantwortet für die Universität Paderborn die Kooperation. Auch Professor Dr. Oliver Kruse von der Hochschule der Bundesbank freut sich auf den Austausch: "Für uns als trägerorientiere Hochschule ist der Diskurs mit anderen Universitäten wichtig, die in ähnlichen Feldern lehren und forschen." Die Partnerschaft bezieht sich zunächst in Forschung und Lehre auf die Themenfelder Europa-, Bank- und Wertpapierrecht sowie Bankbetriebslehre. Krimphove und Kruse können sich vorstellen, die Kooperation künftig auch auf andere Themenfelder zu erweitern.

Seit bereits 40 Jahren ist die Universität Paderborn Bildungsträger in Ostwestfalen. Innerhalb der Fakultät der Wirtschaftswissenschaften gehört das Department Taxation, Accounting und Finance zu einem der größten Departments der Universität. Es zeichnet sich besonders durch wettbewerbsfähige Forschung, Internationalität und praxisnähe in Forschung und Lehre aus.

Bei Fragen zur Kooperation stehen Dieter Krimphove (Dieter.Krimphove@wiwi.uni-paderborn.de) und Oliver Kruse (oliver.kruse@bundesbank.de) zur Verfügung.

Nach oben