Service Navigation

"Die Hochschule bleibt die zentrale Säule"

"Die Hochschule bleibt die zentrale Säule"

01.02.2019

Die Absolventinnen und Absolventen der Hochschule der Bundesbank in Hachenburg werden sehr geschätzt – das wurde beim Neujahrsempfang der Hochschule deutlich. Bei dem Empfang sprach auch Vorstandsmitglied Burkhardt Balz, der bei der Bundesbank für die Hochschule zuständig ist.  Der Einladung von Rektor Erich Keller waren darüber hinaus die Bürgermeister von Stadt und Verbandsgemeinde sowie Andreas Nick, Mitglied des Deutschen Bundestags, sowie Hendrik Hering, Präsident des rheinland-pfälzischen Landtags, gefolgt. In ihren Grußworten lobten die Redner die Einbindung der Hochschule in die Region und hoben auch deren Rolle als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber hervor. Da im Mai Europawahlen und in Rheinland-Pfalz zudem Kommunalwahlen stattfinden, riefen die Berufspolitiker dazu auf, sich gemeinsam für freiheitliche, demokratische Werte einzusetzen. Europa müsse trotz des "Brexit-Theaters" geeint bleiben.

Auch Burkhard Balz, der bis zur Übernahme der Vorstandsposition in der Bundesbank im Jahr 2018 gut zehn Jahre Mitglied des Europäischen Parlaments und Finanzpolitischer Sprecher im Ausschuss für Wirtschaft und Währung war, hob die Wichtigkeit der europäischen Zusammenarbeit hervor. Der Studiengang Zentralbankwesen / Central Banking in Hachenburg schaffe eine ideale Basis für die Zusammenarbeit im europäischen System der Zentralbanken, so Balz. Absolventinnen und Absolventen der Hochschule vertreten nach ihrem Studium häufig die Bundesbank in Gremien der Europäischen Zentralbank. "Viele Notenbanken beneiden uns im Übrigen darum, dass wir den eigenen Nachwuchs im Wege des dualen Studiums gewinnen", sagte Balz vor den geladenen Gästen. Daher bleibe die Hochschule auch weiterhin "die zentrale Säule" für die Ausbildung im gehobenen Dienst der Bundesbank. Die Notenbank baue auf die Absolventinnen und Absolventen aus Hachenburg: "Nur mit ihnen kann die Bundesbank ihre Aufgaben in den nächsten Jahren in gewohntem Umfang und in gewohnter Qualität erfüllen."

Die musikalische Begleitung des Empfangs fand in Form eines Wandelkonzerts des Kammerchors Marienstatt statt. Lieder in drei verschiedenen Sprachen, von dem renommierten Chor auf hohem Niveau und in ungewöhnlichen Räumlichkeiten von Schloss Hachenburg (wie etwa in der Heizzentrale) vorgetragen, begeisterten das Publikum.

Nach oben