Service Navigation

Erster Bachelor-Jahrgang schließt Studium erfolgreich ab

Das Herforder Streichquartett bei der Abschlussfeier der Bachelor-Absolventen

Erster Bachelor-Jahrgang schließt Studium erfolgreich ab

31.03.2014

Die Hochschule der Bundesbank in Hachenburg in Rheinland-Pfalz hat zum ersten Mal Bachelor-Zeugnisse an Absolventen verliehen. Im Rahmen einer Abschlussfeier erhielten 48 Absolventen Ende März 2014 ihre Zeugnisse mit dem akademischen Grad "Bachelor of Science".

Bislang erhielten Absolventen an der Hochschule ein Diplom. Der Jahrgang, der im Jahr 2011 das Studium aufgenommen hatte, war nun der erste nach der Umstellung von Diplom auf Bachelor im dualen Studium des Zentralbankwesens/Central Banking.

Begehrte Absolventen

Für die Bundesbank ist die Hochschule von zentraler Bedeutung für die Nachwuchsgewinnung. Die Bank rekrutiere einen großen Anteil ihres Nachwuchses aus den Reihen der Hachenburger Absolventen, sagte Vorstandsmitglied Rudolf Böhmler in seiner Rede bei der Abschlussfeier. Die Absolventen seien durch ihre Ausbildung sehr gut auf ihre späteren Aufgaben vorbereitet. "Am Arbeitsmarkt lassen sich kaum junge Kräfte finden, die in den Bereichen Bankenaufsicht, Zahlungsverkehr und Finanzstabilität über eine vergleichbar hohe Qualifikation verfügen", sagte Böhmler. Deswegen seien die Absolventen der "Kaderschmiede" in der Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) "sehr begehrt".

Praxisphasen in der Bundesbank

In dem dreijährigen Studium sind Theorie und Praxis eng verzahnt. Phasen des Fachstudiums in Hachenburg wechseln sich mit Praxisphasen in der Bundesbank ab. Außerdem erhalten die Studenten die Möglichkeit, fünf bis sieben Wochen im europäischen Ausland zu arbeiten. Während des Studiums erhalten sie ein Gehalt von rund 950 Euro netto im Monat.

Seit 1980 bildet die Bundesbank in Hachenburg rund 120 Studenten jährlich für den eigenen Bedarf und für die BaFin aus. Die Bildungseinrichtung war bis 2012 eine Fachhochschule. In diesem Jahr wurde sie in "Hochschule der Deutschen Bundesbank" umbenannt.

Nach oben