Service Navigation

Akademische Feier in Hachenburg

Akademische Feier in Hachenburg Bachelor-Nachwuchs von Bundesbank und BaFin feiert Abschluss

26.10.2018

Erleichterung, Freude und auch eine gehörige Portion Stolz: Das konnte man in allen 64 Gesichtern der Absolventinnen und Absolventen ablesen, die Ende September in einem feierlichen Akt ihre Bachelor-Urkunde erhielten. Drei Jahre lang hatten sie sich in Praxisphasen und diversen Studienabschnitten bewährt, ehe sie nun ihre Bachelorurkunden überreicht bekamen. Diese Aufgabe übernahm Joachim Wuermeling, Vorstandsmitglied der Bundesbank, das unter anderem für die Bankenaufsicht zuständig ist.

Fantasie und Kreativität gesucht

In seiner Festrede vor rund 200 geladenen Gästen, darunter zahlreiche Führungskräfte der Bank, machte Wuermeling deutlich, dass auch die Bundesbank in Zeiten der Digitalisierung gefordert sei, „agiler“ zu werden. Dennoch bleiben die Ziele selbst die gleichen: „Wir bleiben uns treu. Unsere Ansätze sind bewährt und haben sich als flexibel erwiesen.“ Aber bei jeder neuen Entwicklung müsse die Bank prüfen, ob die Ansätze noch adäquat seien. Diese großen Herausforderungen könne die Bank nur gemeinsam mit den Nachwuchskräften bewältigen. „Wir brauchen Sie mit Ihrem Wissen, das Sie im Studium erworben haben. Noch dringender aber brauchen wir Sie mit Ihrer Aufgeschlossenheit für Neues, Ihrer Fantasie, Ihrer Kreativität“, rief er den Absolventinnen und Absolventen zu. Gleichzeitig appellierte er an sie, kritisch zu bleiben, Fragen zu stellen und nicht alles als gegeben hinzunehmen.

Nach Wuermeling traten Nadine Zöller und Fabian Hasebrink als Vertreter der Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen ans Rednerpult. In einer launigen Art und Weise ließen sie die drei Jahre des Studiums Revue passieren und bedankten sich bei allen, die sie auf dem Weg durch das Studium mit Rat und Tat begleitet haben.

Die Fakten zum Abschlussjahrgang lieferte im Anschluss Hochschulrektor Erich Keller. Demnach erzielten die 64 Absolventinnen und Absolventen erfreuliche Resultate und erreichten im Durchschnitt 11 von 15 möglichen Rangpunkten in der Abschlussnote, was der Gesamtnote „gut“ entspricht. Neben einmal Traumnote „sehr gut“, erreichten in diesem Abschlussjahrgang zwei Drittel aller Bachelor-Absolventen, nämlich 42, die Gesamtnote „gut“ und 21 Studierende ein „befriedigend“.

Nach der musikalisch umrahmten Feierstunde erhielten die Absolventinnen und Absolventen von den Verantwortlichen der Personalabteilungen in Bundesbank und BaFin ihre Ernennungsurkunden. Dieser formale Akt ist verbunden mit der Übernahme in den Dienst in ihrer Einstellungsbehörden, sodass mit Abschluss Studiums nahtlos der Start ins Berufsleben beginnen konnte.

Nach oben