Service Navigation

41 Studierende feiern Bachelorabschluss

Gruppenfoto der Bachelor-Absolventen

41 Studierende feiern Bachelorabschluss

09.04.2015

Im festlichen Kleid oder schicken Anzug waren die Absolventen im Vortragssaal von Schloss Hachenburg erschienen, um bei der Abschlussfeier ihre Bachelor-Urkunden entgegenzunehmen. Die Freude stand den 41 Nachwuchsökonomen ins Gesicht geschrieben. Nach drei Jahren und insgesamt 29 Prüfungen – die letzten erst eine Woche zuvor – haben sie den Studiengang "Zentralbankwesen / Central Banking" nun erfolgreich beendet. Jetzt liegen neue Herausforderungen in der Praxis vor ihnen.

Die akademische Feier wurde musikalisch umrahmt von einem Streichquartett aus Hamburg, das Stücke von Vivaldi bis hin zu Rihanna spielte. Erich Keller, Rektor der Hochschule der Deutschen Bundesbank in Hachenburg, begrüßte in seiner Rede die Absolventen, deren Familien und die zahlreichen weiteren Gäste, die zu Ehren der Absolventen angereist waren – darunter Zentralbereichsleiter und Präsidenten der Hauptverwaltungen der Bundesbank sowie Vertreter der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Auf der Suche nach dem Traumjob

Keller unterstrich, dass man nicht über im Weg liegende Steine klagen solle. Vielmehr komme es darauf an, dass und wie man sie überwinde. "Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden", sagte Keller in Anlehnung an den Schriftsteller John Ruskin. Der Rektor ermunterte die Absolventen, ihre Karrierechancen zu nutzen und offen für Neues zu bleiben.

Wissen für die Zukunft

Der diesjährige Ehrengast bei der akademischen Abschlussfeier war Gabriele Hahn, Exekutivdirektorin für Querschnittsaufgaben und Innere Verwaltung bei der BaFin. Beide Institutionen arbeiten auch bei der Ausbildung eng zusammen: An der Hochschule auf Schloss Hachenburg werden sowohl die Nachwuchskräfte der Bundesbank für den gehobene Bankdienst ausgebildet – in jedem Jahr etwa 120 Studierende – als auch die Nachwuchskräfte der BaFin für diese Laufbahn. Knapp 20 Studenten der BaFin fangen jedes Jahr neu an.

Hahn wies in ihrem Festvortrag auf die Beziehung zwischen Bundesbank und BaFin hin und unterstrich deren Bedeutung in Zeiten der Bankenunion und des einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM) in Europa. Auch sie betonte in ihrer Rede, dass Absolventen sich wechselnden Rahmenbedingungen stellen müssten, wenn sie vorankommen wollten. Schließlich sei Wandel eine Chance, die Zukunft aktiv zu gestalten, speziell in Umbruchsituationen. Das in Hachenburg erworbene Wissen sei dabei die erste zukunftsentscheidende Ressource.

Zwei der Absolventen gaben in ihrer Abschlussrede Einblicke in das studentische Leben in Hachenburg. Der Notendurchschnitt dieses Jahrgangs lag mit 10,98 Rangpunkten (dies entspricht der Note "gut") geringfügig besser als der des Herbstjahrgangs 2014.

Nach oben