Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Erster „Einser-Bachelor“ in Hachenburg

Gruppenfoto vom Abschlussjahrgang [+] Gruppenfoto vom Abschlussjahrgang

Hendrik Hegemann hat als erster Absolvent seit der Umstellung des Studiums auf den Bachelor-Abschluss sein Studium mit der Gesamtnote „sehr gut“ abgeschlossen. Für diese Leistung wurde der künftige Bankenprüfer bei der akademischen Abschlussfeier im Vortragssaal der Hochschule der Bundesbank geehrt. Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch überreichte ihm die Bachelor-Urkunde und ein Geschenk: ein über 1000 Seiten starkes Fachbuch von Wirtschaftsnobelpreisträger Daniel Kahnemann.

Gute Chancen

Vizepräsidentin Claudia Buch hielt die Festrede [+] Vizepräsidentin Claudia Buch hielt die Festrede Nach Hegemann erhielten noch 55 weitere Absolventinnen und Absolventen der Bundesbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihre Bachelor-Urkunden. Neben den Familien der Absolventinnen und Absolventen waren viele Führungskräfte bei der Feier, einige von ihnen sind selbst ehemalige Hachenburg-Absolventinnen und Absolventen. Rektor Erich Keller ist einer von ihnen. In seiner Eröffnungsrede sprach er über seine eigene Prüfungsfeier in Hachenburg vor mittlerweile 35 Jahren. Keller stellte auch die guten Karrierechancen und die vielfältigen Möglichkeiten in der Bundesbank heraus: „Suchen Sie interessante Aufgaben, die zu Ihnen passen. Das gilt umso mehr, falls Sie mit der ersten Stelle noch nicht den Job Ihrer Träume finden konnten.“ Dass die Absolventinnen und Absolventen in der Bundesbank zufrieden seien, verdeutlichten die Daten, so Keller. Schließlich seien weit über 80 Prozent von ihnen zehn Jahre nach dem Examen noch bei der Bank beschäftigt.

Alexander Rothländer und Oliver Kahle sprachen im Namen aller Absolventinnen und Absolventen [+] Alexander Rothländer und Oliver Kahle sprachen im Namen aller Absolventinnen und Absolventen Über ihre ersten drei Jahre in der Bundesbank sprachen Alexander Rothländer und Oliver Kahle als Vertreter der Absolventinnen und Absolventen. Sie nahmen die Besucherinnen und Besucher mit auf eine launige Reise durch das  Studium  – vom Einstellungstest bis zum Auslands­praktikum. Am Ende dankten sie im Namen aller ihren Lehrenden und den weiteren Unterstützerinnen und Unterstützern ihres Studiums.

Vizepräsidentin Claudia Buch sprach über das Thema Finanzstabilität. Dabei hob sie hervor, wie komplex und vielschichtig das Thema sei: „Es ist eine Aufgabe für die gesamte Bank, eine Querschnittsaufgabe.“ Es gebe Verbindungen zu fast allen Themenfeldern der Bank. Deswegen begrüßte sie es auch ausdrücklich, dass in Hachenburg neben Professorinnen und Professoren auch Lehrbeauftragte praxisnahes und institutionelles Wissen zu all diesen Feldern vermittelten. Die Vizepräsidentin sprach zudem über die Vernetzung der Absolventinnen und Absolventen in der Bundesbank und der BaFin. Diese Vernetzung sei gerade für das Thema Finanzstabilität ein großer Gewinn, da sie zu einem Denken jenseits von Geschäftsfeldern und Standorten führe. 

Abschlussfeier der Hochschule der Bundesbank in Hachenburg

Starke Ergebnisse

Nach dem Einser-Absolventen Hendrik Hegemann erzielten Melanie Gebhard und Jana Eisenkopf die besten Ergebnisse. Die Zensuren des aktuellen Abschlussjahrgangs fielen in diesem Jahrgang insgesamt gut aus: Immerhin 40 der 56 Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen erreichten die Gesamtnote „gut“, 15 die Note „befriedigend“, die Note „ausreichend“  wurde gar nicht vergeben.