Navigation und Service

Deutsche Bundesbank (zur Startseite)

Internationale Studierende zu Gast in Hachenburg

Foto zeigt Studierende aus China, Belarus, der Ukraine sowie aus Polen im Rahmen der "International Week on Central Banking" in der Hochschule der Bundesbank [+] Studierende aus China, der Ukraine, Weißrussland und Polen

Im Rahmen der "International Week on Central Banking" haben Studierende aus China, der Ukraine, Weißrussland und Polen die Hochschule in Hachenburg besucht. Die Veranstaltung bietet eine gute Gelegenheit, dass Bundesbank-Studierende und ihre internationalen Kommilitonen einander kennenlernen. Während die Kooperation mit der People’s Bank of ChinaSchool of Finance an der Tsinghua Universität (Peking), der University of Banking der Nationalbank der Ukraine (Kiew), der Banking Academy der Nationalbank der Ukraine (Sumy) sowie der Polessky State University aus dem weißrussischen Pinsk bereits seit Jahren besteht, begrüßte Rektor Erich Keller in diesem Jahr erstmalig Studierende der polnischen Warsaw School of Economics bei der Veranstaltung.

In Vorlesungen auf Englisch brachten Lehrende der Hochschule den Gästen die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank und die Rolle der Bundesbank im System Europäischer Zentralbanken näher. In interaktiv gestalteten Workshops führten sie die Studierenden zudem an viele weitere Zentralbankthemen heran, wie zum Beispiel die Überwachung der Stabilität des Finanzsystems und ihre Verzahnung mit der Geldpolitik (Uwe Schollmeyer), die aufsichtsrechtliche Behandlung von Verbriefungen gemäß dem regulatorischen Rahmenwerk von Basel III (Andreas Höfer) sowie die Refinanzierung von Mikrofinanzinstituten (Christopher Priberny).

Neben den Vorlesungen und dem fachlichen Austausch am Vormittag sah das Programm auch den Besuch der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Main sowie Exkursionen in die umliegenden Städte Limburg, Koblenz und Köln vor. Um ein interkulturelles, freundschaftliches Miteinander zu fördern, nahmen auch Hachenburg-Studierende am Rahmenprogramm teil. Nicht selten entstehen während der Internationalen Woche Freundschaften, die längerfristig andauern und sogar zu privat organisierten Gegenbesuchen nach Osteuropa und China führen.

Ein bilaterales Abkommen zwischen der PBC School of Finance und der Hochschule der Bundesbank ermöglicht zudem einen beidseitigen Austausch von Studierenden. Demnach reisen seit 2015 jeweils 20 chinesische Studierende für eine Woche im Mai zur Internationalen Woche nach Hachenburg, während die chinesische Hochschule zehn Studierende der Bundesbank-Hochschule für zwei Wochen zu einer Summer School zum Thema "The Financial System of the People’s Republic of China" nach Peking einlädt. Somit werden auch im Juli 2017 wieder zehn deutsche Studierende zum Gegenbesuch nach Peking an die Tsinghua University reisen.